Kategorie: Archiv

Alle Beiträge, die länger als 2 Jahre veröffentlicht sind

U18 JFG siegte im Revierderby gegen Rain

JFG Neuburg – TSV Rain   2:1  (0:1) am 05.04.2017

Die Purisevic-Elf erkämpfte gegen den TSV Rain einen harten, aber verdienten 2:1- Derby-Erfolg, unterließ in einer äußerst unterhaltsamen Partie allerdings wieder einmal die Chancenverwertung. Außerdem musste die JFG krankheitsbedingt auf fünf Spieler verzichten, und so traten die Neuburger mit nur elf Spieler zu diesem Spiel an. In diesem Spiel sahen die wenigen Zuschauer einen sehr präsenten wie mutigen Gast aus Rain in einer Begegnung, die durchaus zu einem Torspektakel hätte werden können. Auch der Gast hatte immer wieder seine Möglichkeiten, ehe die Neuburger in der Schlussphase den Deckel drauf machten.

In der Anfangsphase war beiden Mannschaften anzumerken, um wie viel es wirklich ging: Die JFG wollte unbedingt den Abstand auf die Aufstiegsplätze verkürzen, Rain wollte sich im Mittelfeld noch oben orientieren. In den ersten Spielzügen wollte man aber auch nicht zu viel Risiko eingehen. Weil auch die Gäste aus Rain dieses vermieden, kam es kaum zu Torraumszenen. Viel spielte sich statt dessen zwischen den Strafräumen ab.

Erst Mitte der ersten Hälfte legte der TSV Rain den Offensivgang ein, trat couragiert auf und kam durch einen Konterangriff auch zur ersten Gelegenheit. Der JFG-Keeper Simon Heindl musste sich mächtig strecken, konnte den Angriff aber abfangen. Wenig später nutzte der Gast einen Überraschungsmoment bei einem Eckball, als der Offensivspieler von links in den Sechzehner dribbelte und den Ball in die Mitte donnerte, doch ein Neuburger Abwehrbein stand im Weg. Insgesamt hatten aber die Neuburger in der ersten Hälfte größere Probleme, in Tornähe der Gäste zu kommen, denn der TSV Rain drückte weiter nach vorne. In der 34. Minuten sorgte einmal mehr ein TSV Offensivspieler für Unruhe auf dem rechten Flügel, als sein Schuss von Simon Heindl nur unzureichend pariert wurde und bei einem TSV Stürmer landete. Der zog aus 7 Metern ab und brachte die Rainer mit 1:0 in Front. Kurz danach vergab nach einer Ecke, hereingegeben von Halil Samsa, Betim Durmishi unbedrängt vor dem TSV-Tor die beste Chance der Gastgeber überhaupt. Sein Kopfball strich knapp am linken Pfosten vorbei. Ein gelungener Spielzug über die linke Seite bescherte der Purisevic-Elf in der 41. Spielminute erneut eine gute Chance. Florian Fricke zog per Direktabnahme vom Strafraumrand ab, Jeremias Müller verlängerte am Fünfmeterraum Richtung Tor. Es sollte nicht sein. Auch Lukas Hertl nutzte nicht seine große Chance zum Ausgleich: In der 44. Spielminute stand er am Mittelpunkt und schickte Halil Samsa auf die Reise allein aufs Rainer Tor, doch auch hier blieb der Rainer Keeper Sieger im Duell. So ging es letztlich mit 0:1 in die Kabine. Trainer Purisevic konnte mit der Leistung seiner Jungs aus der ersten Halbzeit nicht zufrieden sein und sah sich gezwungen, auf einigen Positionen umzustellen.

Nach der Pause kam die JFG mit frischem Elan aus der Kabine und drängte in Richtung TSV-Keeper. Schon drei Minuten nach Wiederbeginn sorgte einmal mehr Halil Samsa für Unruhe auf dem linken Flügel, als seine Hereingabe bei Florian Fricke landete. Der zog aus 16 Metern ab, der TSV-Keeper war gefordert und zeigte sich seiner Aufgabe gerecht. Die Neuburger hätten kurz danach beinahe die richtige Antwort gefunden: Julian Holatkos Distanzschuss wehrte TSV-Keeper zur Seite ab, den Nachschuss von Halil Samsa hielt er jedoch fest. In der Folge spielte die JFG-Mannschaft richtig gut zusammen und erspielte sich viele gute Chancen. Dann in der 51. Spielminute belohnte sie sich durch Halil Samsa per direktem Freistoß zum 1:1 Ausgleich. Mit dem Ausgleich im Rücken kehrte das Selbstbewusstsein bei den Neuburger zurück – mit mehr Ballbesitz hielt die Purisevic-Elf in der Folge die Gäste vom eigenen Gehäuse fern.

Eine weitere Angriffswelle der Neuburger sorgte, wieder durch Halil Samsa, für Erfolg: erstmals schlug eine Führung zu Buche. Halil Samsa bescherte seiner Mannschaft die bis dahin absolut verdiente Führung mit seinem 2:1. In der Folge drängte die JFG nach vorne und übernahm die komplette Spielkontrolle. Sie suchte beherzt den Weg vor das Rainer Tor und erarbeitete sich eine ganze Reihe von Torchancen: Zunächst schoss Florian Fricke knapp über die Latte , dann musste der TSV- Keeper bei Jeremias Müllers unplatziertem Drehschuss aus acht Metern zupacken. Julian Holatko, Lukas Hertl und Halil Samsa vergaben weitere Chancen auf eine 3:1, 4:1, 5:1 Führung.

In der Nachspielzeit hätten die Gäste fast noch die richtige Antwort für den Ausgleich gefunden: Einen strammen Distanzschuss wehrte Simon Heindl zur Seite ab, den Nachschuss vom TSV- Stürmer hielt er fest und damit den verdienten Sieg am Mittwochabend in der Sparkassen-Arena im Brandl.

Durch den Sieg verschaffte sich die JFG weiter die Chance, im Aufstiegskampf dabei zu sein, und tritt am kommenden Sonntag (13:00 Uhr) zuhause gegen den Tabellen-Neunten TSV Dinkelscherben an. Das Spiel heute gegen den Tabellen-Achten TSV Rain sollte Warnung genug sein, dass es nicht einfach werden könnte.

 

Adil Purisevic

U13 fieselt Gast aus Gersthofen mit 5:0 ab

JFG Neuburg – TSV Gersthofen 5:0  (1:0)   am 1.4.2017 

Im ersten Heimspiel der Rückrunde kamen wir als Gastgeber in den ersten 20 Minuten nicht ins Spiel. Man musste sich mehrmals bei Keeper Moritz Häckl bedanken, der seinen Kasten durch ein paar starke Paraden sauber hielt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte der Gästekeeper einen Schuss von Philippe Bauer nicht festhalten und Paul Plach stand goldrichtig und staubte zur 1:0 Halbzeitführung ab. 

Nach der Pause fand die Mannschaft endlich zu ihrem Spiel und dominierte in den zweiten 30 Minuten das Spiel. Kurz nach Widerbeginn konnte Elias Zeller eine Flanke von Kevin Schilling mit dem Knie ins Tor drücken (2:0). Nach ein paar vergebenen Chancen kamen die Minuten von Kai Schilling, der in der 54. und 57. Spielminute zweimal dem Keeper keine Chance ließ und mit einem Doppelpack das Ergebnis auf 4:0 hochschraubte. Den Schlusspunkt in dieser gute Partie setzte Torjäger Philippe Bauer mit einem sicher verwandelten 9-Meter zum 5:0. 

Kader: Moritz Häckl, Marius Reitwießner, Robert Hößl, Efekan Eroglu, David Bogicevic, Philippe Bauer, Paul Plach, Kai Schilling, Kevin Schilling, Daniel Kudischin, Elias Zeller 

 

Severin Birkelbach

U15 unterliegt dem Tabellenführer Stätzling

Am 01.04.2017 empfing unsere U15 den Tabellenführer und letztjährigen Bayernliga-Absteiger aus Stätzling. Nach der ernüchternden Niederlage im Hinspiel wusste man, dass man es mit einem sehr starken Gegner zu tun haben sollte.

Man nahm sich in diesem Spiel vor, gut und sicher zu verteidigen und evtl. durch gezielte Konter den glücklichen Treffer zu erzielen. Leider erfolgte bereits in der 2. Minute die Ernüchterung, als ein Stätzlinger Spieler über die rechte Seite das Laufduell gewann, den Ball unbedrängt querlegen und Markus Böck nur noch locker zum 1:0 einschieben konnte. Zwar erkannte man, wie man das Spiel der Stätzlinger unterbinden konnte, jedoch schenkte man den Gästen in der 12. Minute durch ein Foulspiel an der Strafraumgrenze einen Freistoß aus guter Position. Diesen nutze David Djajic zum 2:0, da sich die Mauer sehr ungeschickt verhielt und der Ball locker ins kurze Eck flach eingeschoben werden konnte. Keine zwei Minuten später erhöhte der Gast auf 3:0 nach einer Flanke von der rechten Seite und einer Volleyabnahme durch den freistehenden Fynn Wenczel. Mit diesem Ergebnis verabschiedete man sich in die Halbzeitpause.

Zur Halbzeit versuchte das Trainergespann Andreas Richter und Jonas Zeller nochmal die Spieler zu motivieren und zeigte klar und deutlich die Fehler auf, welche es nun galt abzustellen. Die Neuburger setzten dies in der zweiten Halbzeit wesentlich besser um und störten geschickt den Spielaufbau der Stätzlinger so, dass diese lediglich nur noch eine Torchance herausspielen konnten, welche gut von Chabane Adoyi über die Latte gelenkt wurde.

„Die Mannschaft stand vor allem in der zweiten Halbzeit defensiv sehr gut und vielleicht hätte es bei einem 1:0 Rückstand anders ausgesehen. So musste man aber erneut durch vermeidbare Fehler in der Anfangsphase einem Rückstand hinterherlaufen. Zum Glück konnten unsere direkten Konkurrenten auch nicht punkten, so dass wir alles selbst in der Hand haben.“ Dies war das Resümee des Trainers Andreas Richter.

Für unsere U15 beginnen nun nach den Osterferien die Entscheidungswochen gegen die direkten Abstiegskonkurrenten, welche man alle schlagen muss. Es heißt nun, konzentriert zu trainieren und entschlossen in die Spiele zu gehen, um auch nächstes Jahr in der BOL zu spielen.

Kader: Chabane Adoyi, Maximilian Edenhofer, David Luff, Tim Möller, Roberto Markati, Fabian Lienerth, Simon Schreiter, Maria Zeller, Maximilian Christl, Deniz Yilmaz, Robin Stamenkov, Leonhard Kindsfater, Marcel Posch, Flamur Maliqi, David Kunz, Jonas Kneissl

U15 testet gegen die U14 des FC Ingolstadt 04

Am 05.04.2017 um 18 Uhr bestreitet unsere U15 das letzte Testspiel gegen die U14 des FC Ingolstadt in Bergheim bevor am Samstag, den 08.04.2017 die JFG Krumbach gastieren wird.

Das Trainerteam um Andreas Richter und Jonas Zeller erwartet sich von diesem letzten Highlight-Testspiel eine weitere Verbesserung der Automatismen, um gut gewappnet in die Entscheidungswochen zu gehen.

Kader: Chabane Adoyi, Maximilian Edenhofer, Fabian Lienerth, Simon Schreiter, Tim Möller, David Luff, Maximilian Christl, Jonas Kneissl, David Kunz, Deniz Yilmaz, Leonard Kindsfater, Marcel Posch, Flamur Maliqi, Roberto Markati, Paul Schmidt

Es fehlen: Maria Zeller (Schulreise), Robin Stamenkov (Verletzt)

U18 Remis reicht zum Tabellenplatz 3

SG Hollenbach/Petersdorf – JFG Neuburg A2           0:0         am 1.4.2017

Beide Teams starteten verhalten in die Begegnung, ein gegenseitiges Abtasten bestimmte die Anfangsphase. Viele Ungenauigkeiten und Fehlpässe im Spiel nach vorne prägten das Geschehen, denn beide Teams fanden nur schwer in die Partie. Eine erste Torannäherung konnte die JFG verzeichnen, als Niklas Golling in der 21. Spielminute mit einem Distanzschuss den SG-Keeper prüfte, doch der war zu Stelle. Auch in der Folge hatte Niklas Golling aus einem Standard heraus ein Duell mit dem SG-Keeper. Eine hochkarätige Chance hatte die JFG in der 36. Spielminute jedoch durch Tobias Kruber: Er überwand zwar die Abwehr der Hausherren, doch der SG-Keeper war knapp wieder zur Stelle und lenkte das Leder vor die Füße von Stürmer Florian Fricke, doch der scheiterte mit einem Distanzschuss an einem gegnerischen Spieler auf der Torlinie! Es blieb zur Pause 0:0. 

Die zweite Spielhälfte in Hollenbach ist schnell zusammengefasst: Es war ein Fehlpassfestival. Viel Leerlauf bestimmte die Begegnung, beide Teams waren zwar bemüht, doch wirklich Zählbares sprang dabei nicht heraus. Die Begegnung plätscherte ereignislos vor sich hin. Da war der Aufreger in der 76. Spielminute, als JFG-Keeper Simon Heindl nach einem Zusammenprall mit einem TSV Stürmer verletzt wurde und danach ein paar Minuten bewusstlos liegen blieb, schon ein „Highlight“, wenn auch ein negatives. Zum Glück konnte er später weiter machen.

Nach langer Zeit war dies mal wieder ein Hauch von Gefahr für eines der beiden Tore. Die letzten beiden Chancen gingen aber auf das Konto der SG. Der eingewechselte Stürmer traf das Leder erst aus spitzem Winkel ans Außennetz, ehe er kurz darauf rechts im Strafraum nur knapp scheiterte, da Simon Heindl den Schuss an das Außennetz blockte. Auch in der Folge neutralisierten sich die beiden Teams, so dass es ohne weitere Chancen torlos in die Nachspielzeit ging. Am Ende blieb es eine gerechte Punkteteilung mit dem 0:0.

Kader: Simon Heindl, Manuel Kies, Manuel Rensen, Javid Rahmati, Metehan Aricelik, Johannes Mamo, Lukas Hertl, Halil Samsa, Tobias Kruber, Niklas Golling, Florian Fricke und Sebastian Melchior.

Adil Purisevic

U17 trumpfte eine Halbzeit lang auf

JFG Neuburg – Türkspor Augsburg 1972 e.V.  5:1  (4:0) am 1.4.17

Tore: Real Morina 3. Minute, Leon Beran 11./34./76. Minute, Manuel Kraus 20. Minute

Man hatte sich viel vorgenommen, um gegen den direkten Tabellennachbarn aus Augsburg, der auf einem Abstiegsplatz steht, als Sieger vom Feld zu gehen. Vom Anstoß weg war man richtig gewillt, dem Gegner zu zeigen, dass es auf dem Sportplatz in Bergheim nichts zu holen gibt. Bereits in der 3. Minute gelang nach einem schönen Spielzug über Patrick Kies und Leon Beran die Führung durch Real Morina. Weitere Möglichkeiten durch Benedikt Burghart, Manuel Kraus und Lorenzo Domolo blieben ungenutzt. Ein weiterer Ballgewinn im Mittelfeld und eine schöne Vorlage von Benedikt Burghart zu Leon Beran führte zum 2:0. Mit der sicheren Führung im Rücken lief der Ball nun teilweise flüssig, und so fielen die Tore zum 3:0 durch Manuel Kraus und zum 4:0 durch Leon Beran. Die wenigen Möglichkeiten des Gastes wurden entweder frühzeitig durch die sichere Abwehr um Jakob Luff, Marcel Mehl, Max Liebold und Jason Kifmann entschärft, oder, fand doch ein Ball den Weg Richtung Tor, war er eine sichere Beute von Keeper Marcel Frohmajer.

Dem 4:0 Halbzeitstand folgte eine etwas ereignislosere zweite Halbzeit. Mit einer klaren Führung im Rücken schaltete man ein paar Gänge zurück und kam nicht mehr so zwingend durch das Mittelfeld vor das gegnerische Tor. Geschuldet durch mehrere Wechsel und Umstellungen lief der Ball nicht mehr ganz so flüssig. Der Gegner kam in der 72. Minute durch einen Fehler im Spielaufbau zum verdienten Anschlusstreffer. Wachgerüttelt durch diesen Treffer zog man kurzzeitig das Tempo wieder an und kam durch Leon Beran zum 5:1 Endstand.

Ein enorm wichtiger Sieg für die abstiegsbedrohte U17, der für die nächsten Aufgaben hoffen lässt.

Kader: Frohmajer Marcel, Luff Jakob, Mehl Marcel, Liebold Max, Kifmann Jason, Kies Patrick, Burghart Benedikt, Beran Leon, Kraus Manuel, Morina Real, Domolo Lorenzo, Precht Niklas, Rosskopf Michael, Karatay Muhammed, Hajdarevic Nevres, Steierl Max.

 

Wolfgang Rückel

Wichtiges Remis der U19

Auch wenn in der zweiten Halbzeit auf Grund der Gegebenheiten berechtigte Hoffnung auf endlich wieder einmal einen Dreier bestand, zeigte man sich bei der JFG am Ende mit dem 2:2 Unentschieden beim SV Planegg-Krailling zufrieden. Denn lange sah es nicht danach aus, dass die U-19 Junioren wenigstens einen Teilerfolg erzielen könnten. Vor allem im ersten Spielabschnitt gaben die Gastgeber klar den Ton an und ließen die Zanker-Truppe nicht zur Entfaltung kommen. Im zweiten Spielabschnitt zeigten sich die Donaustädter präsenter. Das es am Ende gegen dezimierte Hausherren nach zwischenzeitlicher Führung nur zur Punkteteilung reichte, lag an einer bedingungslosen Schlussoffensive mit der sie sich die Gastgeber das Remis redlich verdient haben.

Nach nur kurzer Abtastphase übernahm Planegg mehr und mehr die Initiative und stellte das spielbestimmende Team. Den Führungstreffer in der 19. Min. erzielte es allerdings nicht aus dem Spiel heraus, sondern per Elfmeter. Abdül Yazir verwandelte den völlig unnötig an der Strafraumgrenze verursachten Strafstoß sicher zum 1:0. Weiter mit der besseren Spielanlage ausgestattet, versäumte es der SV bei guten Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Die Offensivbemühungen auf Seiten der JFG erreichten zu diesem Zeitpunkt nicht mehr, als den Status von Entlastungsangriffen, die allesamt am Strafraum des Gastgebers endeten. SV Torhüter Fazli Mulaj musste in der ersten Halbzeit gerade mal einen Ball von Christoph Hollinger (39. Min.) auf sein Gehäuse abwehren.

Nach nur wenigen Spielminuten im zweiten Spielabschnitt änderten sich die Kräfteverhältnisse. Die Gäste, jetzt besser im Spiel, konnten die Begegnung ausgeglichen gestalten und kamen zu ersten Möglichkeiten. Aber auch sie benötigten ein Elfmeter, um ihren ersten Treffer zu erzielen. Christoph Hollinger setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und war auf dem Weg zum Tor nur durch ein Foul zu bremsen. Schiedsrichter Sigi Halfmann zögerte keinen Moment, entschied auf Strafstoß und verwies zudem Abwehrspieler Max Morstein des Feldes. Jonas Greth verwandelte den Elfer (65. Min.) sicher zum 1:1 Ausgleich. Gegen nun dezimierte Hausherren legte die JFG nur wenige Minuten später nach. Ein genaues Zuspiel aus dem Mittelfeld in den Lauf von Michael Belousow (72. Min.) war Ausgangspunkt für dessen Treffer zum 1:2 flach ins lange Eck.

In der Schlussviertelstunde überschlugen sich die Ereignisse. Trotz Unterzahl gelang es den Gastgebern jetzt wieder mehr Druck aufzubauen und die JFG geriet ins Wanken. In der 78. Min. wurde ihnen die Anerkennung des 2:2 Ausgleichtreffers, nach Foul am Torwart im Fünfmeterraum, aberkannt. Dieser lag aber weiterhin in der Luft. Nur wenige Minuten später wäre beinahe Keeper Noah Scherer einem Geniestreich von Ricardo Wassermann auf den Leim gegangen. Dieser hatte erkannt, dass der Torwart viel zu weit vor seinem Tor stand, und zog aus mehr als fünfzig Metern ab. Dieses Geschoss hätte genau unter die Latte gepasst, doch Scherer konnte den Ball im letzten Moment noch über den Balken lenken. Planegg setzte weiter nach und wurde in der 84. Min. belohnt. Sefa Aydogan nagelte einen zu kurz abgewehrten Freistoß auf 25 Metern unter die Latte. In den Schlussminuten wollten sie nun noch mehr, Möglichkeiten hierzu waren vorhanden, hätten hierfür aber beinahe einen hohen Preis bezahlt. Wenige Minuten vor Spielende hätte Betim Durmishi seine Farben noch einmal in Front bringen müssen. Nach Freistoßflanke von der linken Seite setzte er das Spielgerät aus kurzer Distanz um wenige Zentimeter am Tor vorbei. Als Fazit bleibt, dass die Moral in der Truppe stimmt, und dies sollte Hoffnung für die kommenden schweren Aufgaben geben.

Hans-Peter Lunzner

U18 Zweiter Sieg in Folge, aus zwei Spielen 13 zu 3 Tore

Die Anfangsphase in Neuburg war von der Taktik geprägt. Beide Mannschaften stellten die ersten Passabnehmer im Aufbau gut zu, so dass auf beiden Seiten häufig der lange Ball ausgepackt wurde – ohne Erfolg. Ansonsten hatten die Gäste aus Augsburg in der ersten Viertelstunde mehr Ballbesitz, auch die erste Chancen. JFG Keeper Simon Heindl war zwei Mal rechtzeitig zur Stelle. Es wirkte, als würde die Mannschaft von Adil Purisevic mit angezogener Handbremse agieren. Doch dann löste Benjamin Kohler mit seinem Treffer zum 1:0 genau diese in der 18. Spielminute nach toller Vorarbeit von Niklas Golling. Die JFG drückte in der folgenden halben Stunde das Gaspedal komplett durch. Nur 180 Sekunden nach dem Führungstreffer, legte Niklas Golling mit einem Solodribbling nach und machte die 2:0 Führung. In der 26. Spielminute gelang Julian Holatko mit einem strammen Schuss aus 25 Meter die verdiente Führung zum 3:0. Es war ein Geduldsspiel, in dem schon fast eine halbe Stunde gespielt war, als die Gäste nach langem wieder ein Ausrufezeichen setzten. Nach einer schnellen Balleroberung schoss der Stürmer nur knapp am JFG Pfosten vorbei. Die Neuburger agierten in dieser Phase des Spiels ab der 33.Spielminute ein wenig passiver, was der TSV nutzte. Er schlug kurz darauf gleich zweimal aus Standards eiskalt zu und verkürzte auf 3:2 zur Pause.

Mit dem Wiederanpfiff stand bei der JFG Neuburg Tobias Kruber für Lukas Hertl auf dem Rasen. Die erste Aktion hatte sofort Tobias Kruber, als er sich über den rechten Flügel in Szene setzte, indem er allein auf das Tor der Gäste zulief und den Gäste-Keeper prüfte. In der 57. Spielminute bediente Florian Fricke Tobias Kruber mustergültig, er ließ den Abwehrspieler hinter sich stehen und zog ins lang Eck zum 4:2. Die mittlerweile überforderte TSV-Abwehr fing sich kurz darauf sogar noch den fünften Gegentreffer. Nachdem Tobias Kruber noch knapp am Pfosten vorbeigeschossen hatte, machte es Niklas Golling besser: Der Stürmer spielte einen Doppelpass mit Tobias Kruber und verwandelte cool im 16 Meter Raum zum 5:2. Das 6:2 zirkelte Manuel Kies aus einem Standard knapp aus 30 Meter rein. Die Gäste verkürzten mit Schlusspfiff nach einem Freistoß vom linken Flügel mit einem langem Ball, wo der Stürmer vor der JFG-Keeper nur noch den Fuß hinhalten musste zum 6:3 Endstand. Der Sieg im Verfolgerduell gegen den TSV Schwaben Augsburg war hochverdient.

Kader: Simon Heindl, Manuel Kies, Metehan Aricelik, Manuel Rensen, Javid Rahmati, Johannes Mamo, Julian Holatko, Niklas Golling, Lukas Hertl, Benjamin Kohler, Florian Fricke, (45. Tobias Kruber und 67. Patrick Kies)

Der JFG Neuburg gastiert am Samstag (15.00 Uhr) bei der SG Hollenbach/Petersdorf. 

Adil Purisevic

U15 erkämpft sich wichtigen Punkt in Illertissen

Unsere U15 reiste zum Spiel gegen den Tabellensechsten nach Illertissen an. Nachdem man das Hinspiel deutlich mit 1:5 verlor, wusste die gesamte Mannschaft, dass es kein leichtes Spiel werden würde.

Angeführt von Maria Zeller traten die Neuburger von Anfang an entschlossen auf und unterbanden das Spiel der Gastgeber gut. Diese versuchten fast ausschließlich über lange Diagonalbälle die Abwehr um Abwehrchef Maximilian Edenhofer auszuspielen, was aber nicht gelang. Dies frustrierte die Illertissener so sehr, dass das Spiel bereits nach 10 Minuten an Aggressivität gewann. Bereits in der 11. Minute sprang einer der Gastgeber mit gestreckten Bein in unsere Spielerin Maria Zeller, welche zum Glück unverletzt blieb. Zum Glück für den FVI wurde diese Aktion durch den sehr überforderten Schiedsrichter nicht mit Rot geahndet (und noch nicht mal abgepfiffen).

In der 14. Minute hatte dann Jonas Kneißl die erste Großchance des Spiels, als er aus Abseitsverdächtiger Position den Ball knapp am Tor vorbei schoss. In der 19. Minute konnte dann der FV Illertissen das 1:0 erzielen, nachdem der Ball im Mittelfeld in der Vorwärtsbewegung verloren wurde. Dennoch ließen sich die Neuburger davon nicht abschrecken und konnten in der 26. Minute durch einen platzierten Fernschuss von Deniz Yilmaz zum 1:1 ausgleichen. Keine drei Minuten später hatte man das 2:1 auf den Füßen, aber ein Spieler des FVI konnte im letzten Moment den Ball vom frei laufenden David Kunz klären. Mit dem Unentschieden verabschiedete man sich in die Pause.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte dem FV Illertissen, der auf das 2:1 drückte jedoch durch sehr gute Paraden von Chabane Adoyi nicht zum Erfolg kam. Im Gegenzug erzielte Jonas Kneissl in der 57. Minute nach einem weiten Abschlag von Chabane Adoyi das 2:1. Der FV Illertissen trat nun noch aggressiver auf und mit Glück verfehlte eine Grätsche mit gestreckten Bein nur knapp Maximilian Edenhofer – kein Pfiff, keine Karte. Keine drei Minuten später wurde Chabane Adoyi nach einer abgefangenen Ecke deutlich am Boden von einem gegnerischen Spieler absichtlich in die Rippen getreten, was eine erneute rote Karte zur Folge hätte haben müssen – kein Pfiff.

In der 65. Minute hatte dann der eingewechselte Leonard Kindsfater das 3:1 auf dem Fuß als er alleine auf den Torwart zulief, konnte aber den Ball leider nicht versenken. Zuvor hatte man bereits Pech, dass ein Eckball von Maria Zeller auf die Latte sprang.

In der 67. Minute kam dann der Gastgeber zum 2:2 Ausgleichen und hatte in der 70. Minute durch einen Foulelfmeter den Sieg in der Hand, aber schoss diesen am Tor vorbei.

Durch guten Kampf und Willen konnte man am heutigen Tag einen wertvollen Punkt aus Illertissen mitnehmen. Zwar war in diesem Spiel mehr drin, aber sehr viele Fehlentscheidungen des Schiedsrichters erschwerten es den Neuburgern zusätzlich.

Dieses Spiel zeigt, dass man sich noch nicht aufgeben darf und der Klassenerhalt trotz vier Punkte Rückstand auf die rettenden Plätze noch realisierbar ist.

Die U15 bestreitet nun als nächstes ein Freundschaftsspiel gegen die Mannschaft des Stammvereins SpVgg Joshofen/Bergheim am Mittwoch in Joshofen, bevor man nächsten Samstag den Tabellenführer aus Stätzling in Bergheim empfängt.

Kader: Chabane Adoyi, Maximilian Edenhofer, Fabian Lienerth, Tim Möller, Roberto Markati, Maria Zeller, Simon Schreiter, Maximilian Christl, Jonas Kneißl, David Kunz, Deniz Yilmaz, Leonard Kindsfater

Andreas Richter

12 Spiele, 12 Siege – D1 ist unangefochten an der Spitze der Kreisliga Augsburg

Das Spitzenspiel der Kreisliga konnte man verdient zu seinen Gunsten entscheiden. Auf dem Kunstrasenplatz in Rain zeigte man spielerisch zwar keine gute Leistung, aber im läuferischen und kämpferischen Bereich ging man gegen den Tabellendritten an seine Grenzen. Die erste Torchance nach ein paar Minuten hatte die Heimmannschaft, den Fernschuss konnte Keeper Moritz Häckl aber gewohnt sicher entschärfen. Der TSV Rain hatte zwar mehr Ballbesitz, aber wirkliche Chancen konnten er sich nicht erspielen. Unsere Jungs hatten durch ein paar Konter einige Möglichkeiten. Aber immer wieder scheiterte man am überragenden Keeper des TSV Rain. In der 23. Spielminute setzte man wieder einen Konter und der TSV konnte sich nur durch ein Foulspiel an David Bogicevic im Strafraum behelfen. Den fälligen 9-Meter verwandelte Daniel Kudischin in gewohnt cooler Manier. Bis zum Pausenpfiff tat sich dann nicht mehr viel und so wechselte man mit dieser knappen Führung die Seiten.

In der zweiten Hälfte dasselbe Bild. Der TSV hatte mehr vom Spiel und spielte bis zu unserem Strafraum gut nach vorne. Dieser war aber durch unsere vielbeinige Abwehr wie zugenagelt, und so blieben dem TSV nur Fernschüsse übrig, die keinerlei Gefahr für unseren Kasten bedeuteten. Unsere Jungs verpassten es durch einige gute Konter, die Entscheidung herbeizuführen, und scheiterten mehrmals am klasse reagierenden Heimkeeper. Somit musste man bis zum Schluss hochkonzentriert verteidigen, was unsere Jungs überragend gemacht haben und somit verdient 3 Punkte aus Rain mit nach Hause nahmen. 

Trainer Severin Birkelbach gestand nach dem Spiel „Heute haben wir nicht wirklich ins Spiel gefunden und spielerisch die schlechteste Leistung der Saison abgerufen. Aber was wir auf dem Platz gekämpft haben und gelaufen sind, war überragend. Birkelbach zeigte sich stolz auf die Jungs „Sie haben einen tollen Job gemacht.“ Herausheben aus dieser tollen Mannschaftsleistung ist zum einen Elias Zeller, der sich in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt hat und heute der beste Mann auf dem Platz war, und zum andern Efekan Eroglu, der angeschlagen in die Partie ging und gefightet hat wie ein Tiger, das Mittelfeld geordnet und bis kurz vor Schluss dieser Partie durchgehalten hat. 

Severin Birkelbach

U19 Abwärtstrend hält an

Enttäuschung und Ratlosigkeit war in den Gesichtern der U-19 Junioren nach der erneuten Niederlage auf heimischen Gelände gegen den TuS Geretsried zu lesen. Gegen den aktuell Zweitplatzierten der Tabelle zog man mit 2:3 den Kürzeren. Den Willen der Mannschaft von Trainer Herbert Zanker, zurück in die Erfolgsspur zu finden, kann man ihr nicht absprechen, in spielerischer Hinsicht jedoch ist man derzeit weit von dem entfernt, was die Mannschaft vor allem in der Hinrunde auszeichnete.

Ein Gastgeschenk der besonderen Art war Auslöser für spektakuläre Anfangsminuten. In der dritten Spielminute traf JFG-Torwart Noah Scherer weit außerhalb seines Strafraums einen springenden Rückpass nicht richtig und lenkte das Spielgerät genau in den Lauf von Geretsrieds Angreifer Fabian Raic. Dieser hatte dann keine Mühe, ins leere Tor zum 0:1 zu treffen. Die Freude über die frühe Führung währte aber nur eine Minute. Michael Belousow glich in der 4. Spielminute nach Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld per Kopf zum 1:1 aus. In den Folgeminuten stellten die Gastgeber das aktivere Team, was Mut zur Hoffnung machte, die Partie nach dem raschen Ausgleich erfolgreich zu gestallten. Ein weiteres Gastgeschenk (12. Min.) erteilte dieser Hoffnung aber einen Dämpfer. Ein fataler Fehlpass im Spielaufbau war Wegbereiter zum 1:2 Führungstreffer der Gäste. Piator Doqaj nahm diesen Fehlpass auf und hatte das Auge für den mitgelaufenen Din Imocanin, der das Leder über die Linie beförderte. Im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte konnten sich die Hausherren zwar mehr Spielanteile sichern, weit gefährlicher im kreieren von Tormöglichkeiten zeigten sich aber die Kicker aus den Tölzer Land bei ihren wenigen Offensivaktionen. Noah Scherer (37.Min.) und der Pfosten (40.Min.) verhinderten einen höheren Rückstand noch vor der Halbzeitpause.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts war das Bemühen der Heimelf, so schnell wie möglich den Ausgleich zu erzielen, zwar erkennbar, es fehlte aber die Kreativität, um die Hintermannschaft Geretsrieds in Verlegenheit zu bringen. Viel zu häufig wählte man den langen Ball als Angriffsoption, der aber immer leichte Beute der kopfballstarken Abwehrreihe wurde. Effektiver agierten dagegen die Gäste im Angriff. Geschickt nutzten sie die sich ihnen bietenden Räume und hätten zwischen der 65. und 70. Spielminute die Begegnung in trockene Tücher legen können. Doch sowohl Din Imocanin als auch Marc Thiess scheiterten allein vor Keeper Noah Scherer der mit klasse Aktionen sein Team im Spiel hielt. Michael Belousow (75. Min.) und auch Niklas Golling (78. Min.) fehlte auf der Gegenseite die nötige Durchschlagskraft oder aber auch die nötige Portion Glück, um Erfolgreich zu sein.

In den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse noch einmal. In der 85. Min. baute Nikolaos Karpovzidis, nach vorangegangen Fehler auf Neuburger Seite in der Vorwärtsbewegung, mit einem sehenswerten Treffer die Führung auf 1:3 aus. Wie schon nach dem 0:1 benötigte die JFG aber nur eine Minute, um durch Julian Hollinger (86. Min.) auf  2:3 zu verkürzen. Trotz einer fünfminütigen Nachspielzeit reicht es für die Gastgeber nicht mehr, um wenigstens zum Teilerfolg zu kommen. 

Hans-Peter Lunzner